18.10.2021

Beirat juriert 213 Galerien aus 13 Ländern

Mit Blick auf die kommende art KARLSRUHE – Klassische Moderne und Gegenwartskunst (17. bis 20. Februar) hat der siebenköpfige Beirat unter der Leitung von Kurator Ewald Karl Schrade und Messechefin Britta Wirtz die teilnehmenden Galerien juriert. Insgesamt werden 213 national und international renommierte Galerien aus dreizehn Ländern ihr Programm auf der Messe präsentieren.

Skulpturenplatz art KARLSRUHE 2020
Skulpturenplatz art KARLSRUHE 2020

Ein Alleinstellungsmerkmal der Messe ist die Aufplanung der Galerien im Wechselspiel mit großzügig angelegten Skulpturenplätzen. 2022 werden insgesamt 24 Skulpturenplätze auf der Messe zu sehen sein. Neu ist in diesem Jahr eine veränderte Anordnung der vier Messehallen. Neben den Schwerpunkthallen Klassische Moderne, Kunst nach 1945, Druckgrafik und Contemporary finden die Besuchenden nun eine eigene Halle für die Themen Sonderausstellungen, Museumspräsentationen und Talks, welche unter dem Motto „Kunst und Kommunikation“ steht.