Skulpturenplatz

Der Loth-Skulpturenpreis 2019 ging an den Künstler Jörg Bach und die Galerie Werner Wohlhüter.
Der Loth-Skulpturenpreis 2019 ging an den Künstler Jörg Bach und die Galerie Werner Wohlhüter.

Raumgebende Skulpturenplätze - ein Markenzeichen der art KARLSRUHE

Jährlichen werden 20 raumgebende Skulpturenplätze in die Messehallen integriert, die das breite Spektrum aus über 120 Jahren Kunstgeschichte abbilden. Die Skulpturenplätze zählen zu den unverwechselbaren Eigenheiten der art KARLSRUHE, laden zum Verweilen ein und sorgen für ein aufgelockertes Erscheinungsbild in den Messehallen.

Loth-Skulpturenpreis

Zur 15. Ausgabe der art KARLSRUHE wurde erstmals der beste Skulpturenplatz mit dem mit 20.000€ dotierten Loth-Skulpturenpreis der art KARLSRUHE - gesponsert von der L-Bank ausgezeichnet.

Der Preis ging 2018 an die Künstlerin Joana Vasconcelos und den Galeristen Christian K. Scheffel.

Der zweite Loth-Skulpturenpreis ging 2019 an den Künstler Jörg Bach und den Galeristen Werner Wohlhüter.

Portrait Ewald Karl Schrade, Kurator der art KARLSRUHE

Natürlich ist es für Aussteller einfacher, mit Bildern zur Messe zu kommen, mit der sogenannten Flachware. Die oft tonnenschweren, raumgreifenden Skulpturen erfordern einen viel größeren Aufwand. Gleichwohl bin ich froh, dass wir alljährlich zeigen können, was sich im Dreidimensionalen entwickelt. Und es ist ja auch so, dass diese unverwechselbaren Skulpturenplätze in den vier Messehallen besondere Akzente setzen, meine Idee einer anregenden Parklandschaft aufs Schönste in die Architektur tragen. Dafür bekommen wir viel Lob, und so wollen wir in Karlsruhe der Skulptur treu bleiben.


Ewald Karl Schrade, Kurator der art KARLSRUHE
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen