art KARLSRUHE 2022 – Klassische Moderne und Gegenwartskunst

Vom 17. bis 20. Februar 2022 bietet die art KARLSRUHE – Klassische Moderne und Gegenwartskunst dem Kunstmarkt bereits zum 19. Mal ein Zuhause. In ihren vier hohen und lichtdurchfluteten Hallen bietet die Messe das ganze Spektrum der Kunst aus 120 Jahren. Diesmal werden 213 renommierte Galerien aus dreizehn Ländern teilnehmen und dank ihrer zahlreichen One-Artist-Shows und der traditionsreichen Skulpturenplätze viele Anregungen für den Kunstkauf geben. Die nationale und internationale Strahlkraft der art KARLSRUHE spricht sowohl etablierte Sammler als auch junge Kunstmarkteinsteiger an und ist fest in der Kulturstadt Karlsruhe verankert. Im Zusammenspiel mit renommierten Museen und Kulturinstitutionen der Stadt Karlsruhe sowie der umliegenden Region erzeugt sie ein besonderes Kunsterlebnis.

National und international renommierte Galerien

Von Köln bis London, von Berlin bis nach Paris: Die art KARLSRUHE 2022 bietet renommierten Galerien aus Deutschland und dem europäischen Ausland eine Plattform. Die Ausstellerliste ist nicht nur international geprägt, sondern vereint auch verschiedene Kunstrichtungen. So wird vom Expressionismus über Informel, ZERO und Pop bis zu Positionen jüngster, auch politisch engagierter Gegenwartskunst ein breites stilistisches Spektrum geboten. Durch die unterschiedlichen Programme der Galerien werden die Werke berühmter Künstler wie Pablo Picasso oder Salvador Dalí vom 17. bis zum 20. Februar auf der Karlsruher Messe zu sehen sein.

Was Sie auf der art KARLSRUHE 2022 erwartet

Sonderschau im Zeichen der Weiblichkeit

Die traditionelle Sonderschau der art KARLSRUHE zeigt in diesem Jahr die Sammlung Klöcker. Die seit Ende der achtziger Jahre zusammengetragene Sammlung ist ausschließlich künstlerischen Frauendarstellungen der Nachkriegszeit und Gegenwart gewidmet.

Kunstmesse mit vier Schwerpunkthallen

Nachkriegskunst nach 1945, Druckgrafik und Contemporary, Kunst und Kommunikation, Klassische Moderne und Gegenwartskunst. Besonders die neu gestaltete Halle 3 „Kunst und Kommunikation“ lädt zum Verweilen ein und bietet viel Raum für kunstvolle Entdeckungen.

Sonderschau Druckgrafik

Fester Bestandteil des Rahmenprogramms ist die Sonderschau Druckgrafik. Die Sonderschau auf der art KARLSRUHE bietet die Möglichkeit, einen Einstieg in das Kaufen und Sammeln von Kunst zu finden oder die bereits bestehende Sammlung um hochkarätige Original-Grafiken zu ergänzen.

Skulpturenplätze und Skulpturengarten

Neben 24 großzügig angelegten Skulpturenplätzen, welche im Wechselspiel mit den Galerien platziert sind, gibt es außerdem einen Skulpturengarten – gesponsert von der Vollack Gruppe – im Atrium der Messe Karlsruhe zu erkunden.

ARTIMA art Meeting

Mit dem ARTIMA art Meeting (17. und 18. Februar; 14:00 Uhr) bietet die art KARLSRUHE ein offen zugängliches Symposium. In der zweitägigen Veranstaltungsreihe werden insgesamt sechs Referenten auftreten, welche unter dem Titel „Kunstbetrieb mit, gegen und nach Corona“ Impulsvorträge zum Besten geben.

Preisverleihungen auf der art KARLSRUHE

Auch Preisverleihungen sind Teil der art KARLSRUHE. Neben dem Hans Platschek Preis für Kunst und Schrift wird zum wiederholten Male auch der Loth-Skulpturenpreis verliehen, welcher von der L-Bank gesponsert wird. Diese stellt erneut 20.000 Euro Preisgeld zur Verfügung, das gleichermaßen dem Künstler und Galeristen zugutekommt. Der art KARLSRUHE-Preis, welcher gemeinsam von der Stadt Karlsruhe und dem Land Baden-Württemberg verliehen wird, honoriert hingegen die beste One-Artist-Show.

Ticketpreise

Online-Frühbucher-Tickets
(bis einschließlich 04.02.2022)
Online-Ticketshop
(ab 05.02.2022)
Online-Tickets
Ermäßigt*
Tageskarte 21 € 23 € 19 €
2-Tageskarte 29 € 31 € 27 €
Abendkarte
ab 16 Uhr
18 € 18 € -
Gruppenkarte
(ab 10 Personen, Preis pro Person)
19 € 19 € -
Familienkarte
(2 Erwachsene mit bis zu 3 Kindern im Alter von 12 – 17 Jahren)
47 € 47 € -
Kinderkarte
(bis einschließlich 11 Jahre)
0 € 0 € -
art KARLSRUHE Magazin (erhältlich im Online-Ticketshop und an der Tageskasse) - 5 € (zzgl. Versand) -
Parkticket 5 € 5 € -
Die Eintrittspreise verstehen sich inkl. 19 % MwSt.
* für Schüler ab 12 Jahren, Studierende, Rentner, Menschen mit Behinderung, Museums-PASS-Musées, CIK-Inhaber.

Kinder bis einschließlich 11 Jahre besuchen die art KARLSRUHE kostenfrei, benötigen aber ein eigenes Ticket, buchbar über den Ticketshop.

Die Eintrittskarte berechtigt zum ermäßigten oder freien Eintritt in: Badischer Kunstverein, Badisches Landesmuseum, Literarische Gesellschaft/Museum für Literatur, Museum Ettlingen, Museum Frieder Burda Baden-Baden, Städtische Galerie, ZKM.

Sicher vor Ort auf der art KARLSRUHE – FAQ:

Aktuell planen wir fest mit einer Durchführung der art KARLSRUHE vom 17.2. bis 20.2.2022unter der 2G-Regelung (Zutritt nur für geimpfte oder genesene Personen).

Um Ihnen in Zeiten großer Dynamik, verursacht durch die weltweite Pandemie, schnellstmöglich Planungssicherheit in Bezug auf die Durchführung der art KARLSRUHE geben zu können, werden wir Sie über alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle wie E-Mail, Website, Social Media (facebook, Instagram, twitter) und natürlich auch persönlich am Telefon über unsere weiteren Schritte und daraus resultierende Ergebnisse informieren.

Wir gehen davon aus, dass die art KARLSRUHE auch im kommenden Februar noch durch die Auswirkungen der Pandemie geprägt sein wird. Durch die Erfahrungen in diesem und letzten Jahr haben wir wertvolle Erkenntnisse gesammelt und transferieren diese auf die kommenden Messeprojekte.

Somit sorgen wir auch bei noch möglich spürbaren Auswirkungen des Coronavirus im nächsten Jahr mit ausgeklügelten und praktikablen Hygienekonzepten, die es erlauben auf dynamisch verändernde Rahmenbedingungen zu reagieren. Die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden stehen für uns dabei im Vordergrund.

Dafür stehen wir mit den zuständigen Behörden und unseren Branchenverbänden FAMA, IDFA und AUMA in intensivem Austausch. Über zu ergreifende Maßnahmen, die das „Gesicht“ der Veranstaltungen ganz sicher verändern werden, lesen Sie hier mehr.

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Messeteilnehmer (Aussteller und Besucher) grundsätzlich als Geschäftsreisende mit wichtigem Grund zur Einreise nach Deutschland anzusehen sind. Dies bedeutet, dass Messeteilnehmer grundsätzlich einreisen können, auch wenn ein Staat nicht zum EU-/Schengen-Raum oder zur Ländergruppe der deutschen Positivliste zählt.

Die Einreise ist formal an folgende Bedinungen geknüpft:

Bei der Visumbeantragung bzw. der Einreise nach Deutschland müssen

  • Messeaussteller eine Bestätigung (z.B. Standbestätigung, Rechnung) des Messeveranstalters über ihre Messeteilnahme vorlegen
  • Messebesucher ihre Eintrittskarte zur Messe und zusätzlich eine Terminvereinbarung für einen Geschäftstermin mit mindestens einem Aussteller am Ort auf der Messe vorlegen

Diese Regelung gilt ab sofort und ausnahmslos für alle Messeteilnehmer aus Staaten, die gegenwärtig nicht oder unter Bedingungen auf der deutschen Positivliste geführt werden (einschließlich Japan und Südkorea).

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:

Bei der An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln greifen die geltenden Regeln des Personennahverkehrs: Hier herrscht in Deutschland aktuell Maskenpflicht in den Fahrzeugen und an Haltestellen. Das Messegelände verfügt über ein Parkplatzkonzept mit ausreichenden Parkmöglichkeiten.

Informationen zur Einreise aus dem Ausland halten folgenden Seiten bereit:

Weiterhin erfolgt keine Begrenzung der Besucherzahlen pro Quadratmeter im Zusammenhang mit der Hospitalisierungsinzidenz bzw. der Belegung der Intensivbetten.

Aus den Erfahrungen bereits stattgefundener Veranstaltungen dürfen wir davon ausgehen, dass Besucher, die zur Kunstmesse kommen werden, ein hohes Kaufinteresse haben.

Wir haben uns dazu entschlossen, den sehr gut besuchten, Eröffnungstag (Mittwoch) auf zwei Tage auszuweiten.

  • Preview: Mittwoch, 16. Februar 2022, 14 - 19 Uhr (nur für VIPs und Presse)
  • Vernissage: Donnerstag, 17. Februar 2022, 11 - 14 Uhr (nur für geladene Gäste)

Seit dem 24. November gilt in Baden-Württemberg das vierstufige Warnsystem. Die 3G- (Zutritt nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen) oder 2G-Regelungen (Zutritt nur für geimpfte oder genesene Personen) sind abhängig von der jeweiligen Stufe:

» Basisstufe: Hospitalisierunginzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patient*innen belegt. Messebesuch mit 3G.

» Warnstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 1,5 oder ab 250 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten (AIB). Messebesuch mit 3G.

» Alarmstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 3,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten. Messebesuch mit 2G.

» Alarmstufe II: Ab Hospitalisierunginzidenz von 6,0 oder ab 450 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten. Messebesuch mit 2G.

Als Nachweis ist eine gültige Bescheinigung eines jeden Besuchers am Eingang der Messe vorzuweisen. Für die Zuordnung zur jeweiligen Person ist das Vorzeigen des Lichtbildausweises erforderlich. Ohne entsprechende Bescheinigungen ist der Zutritt auf das Messegelände nicht gestattet.

Aus dem bisherigen Auflagenkatalog ergibt sich die Pflicht zur Registrierung und Nachverfolgbarkeit aller Besucher und Teilnehmer der art KARLSRUHE. Die Messe Karlsruhe führt diese Registrierung bereits im Vorfeld online, bei Erhalt/Erwerb der Zugangsberechtigung durch. Damit ist die Einhaltung der zulässigen Zutrittszahlen gesichert, ein zügiger Ablauf vor Ort gewährleistet und die Gefahr der Schlangenbildung kontrolliert.

  • Der Ticketverkauf findet nur online statt. Keine Eintrittskassen vor Ort.
  • Jeder Besucher muss sich vorab registrieren. Auch VIP Karten, Gast- und Ehrenkarten müssen vorab registriert werden.

Dank der Einlasskontrolle sind wir stets darüber informiert, wie viele Personen sich auf dem Messegelände befinden. Damit schaffen wir die Basis, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann und gewährleisten die Nachverfolgung der Kontakte. Wir empfehlen außerdem, die Corona-App der Bundesregierung zu nutzen.

Grundsätzlich besteht auf dem gesamten Gelände der Messe Karlsruhe Maskentragungspflicht.

Die art KARLSRUHE 2022 wird den Skulpturengarten im Atrium zwischen den Hallen noch einmal mit Fokus auf eine angenehme Aufenthaltsqualität ertüchtigen. Hier haben Sie auf 6.700 m2 Außenfläche die Möglichkeit durchzuatmen und unter Einhaltung des Mindestabstands die Skulpturen zu erleben.

Ebenso entfällt die Maskenplicht bei gastronomischem Aufenthalt an Tischen.

Bitte beachten Sie: Es besteht Registrierungspflicht bei einer direkten Kommunikation am Messestand

  • bei Unterschreitung des Mindestabstandes von 1,5 Meter,
  • die länger als 15 Minuten dauert.

Auf der Standfläche müssen diese Kontakte gesondert dokumentiert werden. Hierzu stellen wir Ihnen gerne eine smarte Lösung zur Verfügung. Besucher können sich mittels QR Code und eigenem Handy schnell und unkompliziert registrieren.

Besucher, die sich zunächst nur umsehen oder direkt ein Produkt erwerben möchten, müssen nicht noch einmal erfasst werden. Hier genügt die Registrierung zur Messe durch den Kauf des Online-Tickets oder Einlösen einer Gastkarte.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Ticket für die art KARLSRUHE?

Portrait Sandra Fabry
Ticketing
Sandra Fabry
Referentin Veranstaltungsorganisation
T: +49 (0) 721 3720 5000
F: +49 (0) 721 3720 99 5000