Umgang mit dem Coronavirus

Die Dynamik der Geschehnisse rund um COVID-19 stellt uns alle vor große Herausforderungen und bringt jede Menge Fragen und Unsicherheiten mit sich. Um Ihnen und uns Planungssicherheit zu gewährleisten, hat sich die Messe Karlsruhe entschieden, die art KARLSRUHE neu zu terminieren auf den 21. bis 24. Mai 2021, Lesen Sie dazu die ganze Pressemitteilung.

Um Sie möglichst verlässlich und aktuell zu informieren, haben wir hier die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt. Sobald die dynamische Entwicklung neue Erkenntnisse zulässt und neue Empfehlungen der Behörden vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.

Transparenz, ein offenes Miteinander und unsere Gesundheit stehen für uns an erster Stelle. Daher geben wir Ihnen Informationen zum Hygiene- und Sicherheitskonzept und fassen die wichtigsten Vorgaben der Behörden für Sie zusammen. Die Angaben basieren auf der aktuellen Fassung der Verordnung Messen des Landes Baden-Württemberg vom 15.07.2020.

Haben Sie darüber hinaus noch Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Selbstverständlich sind wir auch persönlich und in unseren Social Media Kanälen (twitter, facebook, YouTube, Instagram) für Sie da.

Wir freuen uns auf den Dialog und auf ein Wiedersehen mit Ihnen im Mai 2021. Bis dahin passen Sie auf sich auf und bleiben gesund!

Ihr art KARLSRUHE Team

Bitte beachten Sie: Die dynamische Entwicklung der Pandemie-Situation ermöglicht keine sicheren Vorhersagen. Die FAQ's werden durch die Messe Karlsruhe bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert.

Stand: 04.11.2020

Sicher vor Ort auf der art KARLSRUHE – das ist zu beachten:

Aktuell planen wir fest mit einer Durchführung der art KARLSRUHE vom 21.5. bis 24.5.2021. Um Ihnen in Zeiten großer Dynamik, verursacht durch die weltweite Pandemie, schnellstmöglich Planungssicherheit in Bezug auf die Durchführung der art KARLSRUHE geben zu können, werden wir Sie über alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle wie E-Mail, Website, Social Media (facebook, Instagram, twitter) und natürlich auch persönlich am Telefon über unsere weiteren Schritte und daraus resultierende Ergebnisse informieren.

Wir stehen mit den zuständigen Behörden in intensivem Austausch. In unseren Branchenverbänden FAMA, IDFA und AUMA bemühen wir uns übergreifend um die Klärung der Rahmenbedingungen, unter denen Messen wieder stattfinden können. Wir entwickeln unabhängig davon aktuell für jede Messe ein individuelles Konzept mit erweiterten räumlichen Vorkehrungen, Hygienemaßnahmen und IT-Lösungen. Im Vordergrund steht für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden.

Über zu ergreifende Maßnahmen, die das „Gesicht“ der Veranstaltungen ganz sicher verändern werden, lesen Sie hier mehr.

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Messeteilnehmer (Aussteller und Besucher) grundsätzlich als Geschäftsreisende mit wichtigem Grund zur Einreise nach Deutschland anzusehen sind. Dies bedeutet, dass Messeteilnehmer grundsätzlich einreisen können, auch wenn ein Staat nicht zum EU-/Schengen-Raum oder zur Ländergruppe der deutschen Positivliste zählt.

Die Einreise ist formal an folgende Bedinungen geknüpft:

Bei der Visumbeantragung bzw. der Einreise nach Deutschland müssen

  • Messeaussteller eine Bestätigung (z.B. Standbestätigung, Rechnung) des Messeveranstalters über ihre Messeteilnahme vorlegen
  • Messebesucher ihre Eintrittskarte zur Messe und zusätzlich eine Terminvereinbarung für einen Geschäftstermin mit mindestens einem Aussteller am Ort auf der Messe vorlegen

Diese Regelung gilt ab sofort und ausnahmslos für alle Messeteilnehmer aus Staaten, die gegenwärtig nicht oder unter Bedingungen auf der deutschen Positivliste geführt werden (einschließlich Japan und Südkorea).

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:

Bei der An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln greifen die geltenden Regeln des Personennahverkehrs: Hier herrscht in Deutschland aktuell Maskenpflicht in den Fahrzeugen und an Haltestellen. Das Messegelände verfügt über ein Parkplatzkonzept mit ausreichenden Parkmöglichkeiten.

Informationen zur Einreise aus dem Ausland halten folgenden Seiten bereit:

Fragen und Antworten rund um Ihren Besuch der art KARLSRUHE:

Es gibt keine Auflagen für einzelne Hallen oder Aufenthaltsbereiche. Für uns als Veranstalter gibt es einen Personenrichtwert, der sich an der Veranstaltungsfläche orientiert. Gemessen an der Besucherzahl der letzten Jahre und in Hinblick auf die Größenordnung der zur Verfügung stehenden Veranstaltungsfläche der art KARLSRUHE erwarten wir über die gesamte Messelaufzeit annähernd so viele Besucher wie in den vergangenen Jahren. Außerdem dürfen wir aus Erfahrungen bereits stattgefundener Veranstaltungen davon ausgehen, dass Besucher, die zu den Kunstmessen kommen werden, ein hohes Kaufinteresse haben.

Erste Konsequenz unsererseits ist, dass wir uns entschlossen haben, den sehr gut besuchten, Eröffnungstag (Mittwoch) auf zwei Tage auszuweiten.

Aus dem bisherigen Auflagenkatalog ergibt sich die Pflicht zur Registrierung und Nachverfolgbarkeit aller Besucher und Teilnehmer der art KARLSRUHE. Die Messe Karlsruhe führt diese Registrierung bereits im Vorfeld online, bei Erhalt/Erwerb der Zugangsberechtigung durch. Damit ist die Einhaltung der zulässigen Zutrittszahlen gesichert, ein zügiger Ablauf vor Ort gewährleistet und die Gefahr der Schlangenbildung kontrolliert.

  • Der Ticketverkauf findet nur online statt. Keine Eintrittskassen vor Ort.
  • Jeder Besucher muss sich vorab registrieren. Auch VIP Karten, Gast- und Ehrenkarten müssen vorab registriert werden.

Dank der Einlasskontrolle sind wir stets darüber informiert, wie viele Personen sich auf dem Messegelände befinden. Damit schaffen wir die Basis, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann und gewährleisten die Nachverfolgung der Kontakte. Wir empfehlen außerdem, die Corona-App der Bundesregierung zu nutzen.

Der art KARLSRUHE kommt in diesen Zeiten sehr zu Gute, dass die Aufplanung von je her großzügig und luftig angelegt ist. Die Gangbreiten werden an manchen Stellen noch einmal verbreitert werden und wir haben uns entschieden eine Wegeführung durch die Hallen anzubieten. So haben Besucher und Aussteller noch einmal mehr die Möglichkeit sicher und entspannt die Messe zu erleben.

Eine gute Belüftung ist durch ein eigenes Lüftungskonzept mit modernen Lüftungsanlagen sichergestellt. Die Messehallen sind mit modernen Lüftungsanlagen ausgerüstet, die mit höchstmöglichem Außenluft- und geringstmöglichem Umluftanteil betrieben werden. Darüber hinaus wird die Raumluft verstärkt durch frische Außenluft ersetzt.

Außer den Brandschutztüren bleiben alle Hallenzugänge im Besucherumlauf für die Besucher dauerhaft geöffnet, um den Kontakt mit Oberflächen zu reduzieren. Türklinken und Handläufe werden dennoch regelmäßig gereinigt. Auch die Sanitäranlagen werden in hoher Taktung gereinigt. Für ausreichend Handwasch- und Desinfektionsmöglichkeiten ist gesorgt.

Generell gilt – wie im Einzelhandel – Maskenpflicht.

Die art KARLSRUHE 2021 wird in diesem Jahr den Skulpturengarten im Atrium zwischen den Hallen noch einmal mit Fokus auf eine angenehme Aufenthaltsqualität ertüchtigen. Hier haben Sie auf 6.700 m2 Außenfläche die Möglichkeit durchzuatmen, und unter Einhaltung des Mindestabstands, die Skulpturen zu erleben und hoffentlich auch gastronomisch eine Kleinigkeit genießen zu können.

Ebenso entfällt die Maskenplicht bei gastronomischem Aufenthalt an Tischen.

Bitte beachten Sie: Es besteht Registrierungspflicht bei einer direkten Kommunikation am Messestand

  • bei Unterschreitung des Mindestabstandes von 1,5 Meter,
  • die länger als 15 Minuten dauert.

Auf der Standfläche müssen diese Kontakte gesondert dokumentiert werden. Hierzu stellen wir Ihnen gerne eine smarte Lösung zur Verfügung. Besucher können sich mittels QR Code und eigenem Handy schnell und unkompliziert registrieren.

Besucher, die sich zunächst nur umsehen oder direkt ein Produkt erwerben möchten, müssen nicht noch einmal erfasst werden. Hier genügt die Registrierung zur Messe durch den Kauf des Online-Tickets oder Einlösen einer Gastkarte.

Sollten sich die Regelungen verändern sind Lockerungen möglich.

Ihre Messebeteiligung – volle Kostentransparenz:

Messen, und somit auch die art KARLSRUHE, werden anlässlich der COVID-19 Pandemie anders aussehen als bisher, denn die Gesundheit aller geht vor. Aber nach dem Lockdown braucht es genau diese Plattform, damit der Kunsthandel wieder durchstarten kann.

Kunst braucht die direkte Begegnung und will erlebt werden – sozusagen live und in Farbe, abseits der reinen Online-Showrooms. Neben der reinen Marktplatzfunktion (Handel von Kunst), dient eine Kunstmesse aber auch als Netzwerk-Knotenpunkt und Forum für Ideenaustausch.

Wir, das Team der art KARLSRUHE, und Ihre Sammlerinnen und Sammler sind hungrig nach dem persönlichen Kontakt mit Ihnen und freuen sich auf ein Wiedersehen in Karlsruhe!

Das Bewerbungsverfahren für die art KARLSRUHE endete am 12. Oktober 2020. Die Beiratssitzung fand Ende Oktober 2020 statt. Wir hatten die Bewerbungsphase um rund 4 Wochen verlängert, um Ihnen bestmögliche Planungssicherheit einzuräumen.

Ihre Anmeldung zur art KARLSRUHE ist zunächst kostenfrei. Erst mit Ihrer offiziellen Zulassung zur Messe kommt es zwischen Ihnen und uns zum rechtsgültigen Vertrag. Ihre Anmeldung können Sie vor Erteilung der Zulassung kostenfrei zurückziehen. Nach Erhalt einer Zulassung gelten unsere „Besonderen Teilnahmebedingungen“, die Sie mit der Zulassung akzeptiert haben.

Wenn Sie Ihre Teilnahme an der art KARLSRUHE 2021 unabhängig von einer offiziellen Absage der Messe stornieren möchten, fallen gemäß den „Besonderen Teilnahmebedingungen“ ab Zulassung bis zum 1. März 2021, 25% der Standmieten und ab dem 1. März 2021 die vollen Standmietengebühren an.

COVID-19 sowie die damit einhergehenden Einschränkungen werden uns sicher noch länger begleiten. Niemand weiß verlässlich, was die nächsten Monate bringen. Umso wichtiger ist es für uns als Veranstalter, unsere Veranstaltungen unter Berücksichtigung sämtlicher gültigen Auflagen sicher und verlässlich durchzuführen. So bereiten wir uns bereits jetzt auf unterschiedliche Szenarien vor, so dass wir aktiv agieren können und eine Durchführung der art KARLSRUHE planbar ist und bleibt.

Verständlicherweise beschäftigt Sie als Aussteller insbesondere das „worst case“ Szenario, dass wir als Veranstalter aufgrund behördlicher Anordnung oder nicht umsetzbarer Vorgaben die Messe absagen müssen. Um die mit diesem Szenario einhergehenden Sorgen zumindest etwas zu beruhigen, möchten wir Ihnen speziell für diesen Fall Sicherheit geben.

Im Falle einer behördlich angeordneten Absage haben Sie die Möglichkeit, Ihre bestehende Ausstelleranmeldung auf einen neuen Termin umschreiben zu lassen. Alternativ können Sie von dem mit uns geschlossenen Vertrag zurücktreten. Bei Unsicherheiten und Fragen zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Fragen und Antworten rund um Ihren Messestand:

Es gibt keine speziellen Vorgaben für die Standgestaltung. Wir empfehlen Ihnen aber den Messestand so zu planen, dass die Abstandsregeln leicht eingehalten werden können, damit sich die Besucher wohlfühlen. Gerne steht Ihnen unser Service hier mit neu entwickelten Hygiene-Upgrades beratend zur Seite. Auch hier haben wir mit der größeren Gangbreite an Ihre Bedürfnisse gedacht.

Zur Personenzahl auf dem Messestand gilt folgende Regel:

die maximal zulässige Personenzahl am Stand ist in Abhängigkeit der Standgröße und der Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 m zu ermitteln.

Um allen Beteiligten hier genügend Raum zur Einhaltung dieser Regelung und der Abstandregel zu geben, sind alle unsere Besuchergänge mindestens 5 m breit. Vor Ihrem Stand ist somit zusätzlich ausreichender Platz.

Wir stellen Desinfektionsspender an allen wesentlichen Stellen im Gelände auf. Wir empfehlen Ihnen, an Ihrem Messestand Handdesinfektionsmittel vorzuhalten, um eine sichere Handhygiene zu ermöglichen. Gerne berät Sie unser Ausstellerservice zu gegebener Zeit zur Umsetzung der dann gültigen Vorgaben.