Kunst von Klassischer Moderne bis Gegenwart

Foto: Jürgen Rösner | KMK +

Galerie Schwarzer I Düsseldorf

Kuratorisches Konzept der Messe ist es, einen Bogen von der Klassischen Moderne hin zur Gegenwartskunst zu schlagen. Dank einer traditionell starken Beteiligung von Galerien mit Werken der Klassischen Moderne, gelingt dies auf der art KARLSRUHE wie auf keiner anderen Messe.

Abgesicherte bildnerische Positionen halten so Zwiesprache mit Werken der Nachkriegskunst und jüngsten Schöpfungen. Das gibt der Messe enorme Spannung.

Foto: Jürgen Rösner | KMK +

Karl Hofer bei Henze & Ketterer, Wichtrach I Bern

Kunstliebhaber genießen den unglaublichen Luxus, mehr als 120 Jahre bildnerischen Schaffens konzentriert an einem Ort betrachten, bewerten und sammeln zu können.

Ein chronologischer Gang durch die Messe muss in Halle 3 beginnen. Hier ist die Klassische Moderne zuhause, gepaart mit modernen Klassikern und Gegenwartskunst.

Die vier Hallen der Messe Karlsruhe werden zur „Kunstlandschaft“, die zu intensivem Sehen, konzentrierter Auseinandersetzung und gezieltem Kauf einlädt.

  • Halle 1: Fotografie und Original Editionen
  • Halle 2: Moderne Klassik und Gegenwartskunst
  • Halle 3: Klassische Moderne und Gegenwartskunst
  • Halle 4: ContemporaryArt 21

Untertitel +

Galerie Ludorff I Düsseldorf

Die thematisch strukturierten Hallen, zahlreiche One-Artist-Shows, großzügige Skulpturenplätze und viele Ruhezonen verschaffen Übersicht und Muße auf dem Weg durch die Messe und auf dem Weg vom Sehen zum Sammeln.

Kunsthandel Hagemeier I Frankfurt Main +

Kunsthandel Hagemeier I Frankfurt Main

Die Atmosphäre der Messe wird von den lichtdurchfluteten Hallen und der Begegnung auf Augenhöhe geprägt: abseits des üblichen Sehen-und-Gesehen-werden begegnen sich hier Künstler, Galeristen und Kunstliebhaber auf Augenhöhe und pflegen den intensiven Austausch.

Ausstellerliste der art KARLSRUHE 2017

Aussteller 2017

Ausstellerliste der art KARLSRUHE 2017

mehr
Der Katalog

Der Katalog

art KARLSRUHE zum Mitnehmen mit allen Galerien und vertretenen Künstlern.

mehr