Kultur in Karlsruhe: art EVENTS zur art KARLSRUHE

Intervention im städtischen Raum: Überdimensionale gelbe Lampen setzen in der Karlsruher Innenstadt Großes und Kleines in Szene und werfen ein Licht auf die Stadtentwicklung.
Foto: KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH Foto: ARTIS - Uli Deck

Intervention im städtischen Raum: Überdimensionale gelbe Lampen setzen in der Karlsruher Innenstadt Großes und Kleines in Szene und werfen ein Licht auf die Stadtentwicklung.

Kunstgenuss in der Region

Mit Ihrem Ticket der art KARLSRUHE erhalten Sie in der art KARLSRUHE-Woche freien bzw. ermäßigten Eintritt in zahlreichen Kulturinstitutionen (u. a. Badischer Kunstverein, Badisches Landesmuseum, Literarische Gesellschaft/Museum für Literatur, Museum Ettlingen, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Städtische Galerie, ZKM).

Barockzauber in der Kulturstadt Karlsruhe

Rund um den Geburtstag des Komponisten Georg Friedrich Händel versammeln sich Händel-Fans aus aller Welt in Karlsruhe, um die 45. INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSTPIELE KARLSRUHE vom 17. Februar bis zum 3. März 2023 zu zelebrieren und sich von der Großartigkeit der Werke Händels begeistern zu lassen.

Händel steht im Mittelpunkt der Festspiele, doch mehr noch als in den vergangenen Jahren sollen in den nächsten zwei Jahren auch Zeitgenossen des Meisters präsentiert werden, um Händel eingebettet in sein musikalisches Umfeld kennen zu lernen. „Händel und seine Zeit“ soll daher als Überschrift über den 45. und 46. HÄNDEL-FESTSPIELEN stehen.

Freuen Sie sich also auf ein vielfältiges Programm, das bei den HÄNDEL-FESTSPIELEN 2023 die Oper Ottone, Re di Germania in den Mittelpunkt stellt. In der Titelrolle gibt es ein Wiedersehen mit Max Emanuel Cencic.

Ein weiteres Highlight wird als Wiederaufnahme die umjubelte Produktion Hercules in der Inszenierung von Floris Visser mit dem temperamentvollen Lars Ulrik Mortensen am Pult sein.

Neben den Opernproduktionen ist auch ein erlesenes Konzertprogramm mit hochkarätigen Musiker*innen Teil der HÄNDEL-FESTSPIELE: Das Festkonzert der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN wird der in Karlsruhe bestens bekannte Dirigent Andreas Spering leiten, das Galakonzert liegt in Händen von Attilio Cremonesi.

Geplant ist zudem eine noch intensivere Zusammenarbeit mit den Händel-Festspielen in Halle, die mit einer Koproduktion von Händels Oratorium La Resurrezione mit dem Händel-Festspielorchester Halle ihren Anfang nehmen wird.

Das vollständige Programm der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE 2023 wird im Herbst 2022 in einer Sonderpublikation und unter www.staatstheater.karlsruhe.de bekannt gegeben.

ZART – Kunstausstellung & Musik

Die hiesige Kunstszene ist nicht nur durch Corona schwer in Mitleidenschaft gezogen, es mangelt nach dem Aus der Ateliers am Hauptbahnhof weiterhin an bezahlbaren Ateliers, an Ausstellungsflächen und damit Verkaufsmöglichkeiten. Zuletzt kam das Aus für die Räume der Poly Produzentengalerie. Das Konzept des INKA Verlags, Kunst stets als Schwerpunktthema zu behandeln, ist bundesweit einzigartig. Einer der Gründe: Karlsruhe hat zwei Kunsthochschulen, sonst aber fast keine Geisteswissenschaften.

Der Verlag legt daher seine im Corona-Sommer 2020 begonnene „Kunst für INKA“-Soli-Aktion wieder auf: Es soll parallel zur art KARLSRUHE eine Verkaufsplattform für hiesige KünstlerInnen und Gäste entstehen und der Verlag will selbst Mittel für die freie Kunstberichterstattung generieren. INKA ist in der Schere zwischen Corona und extremen, durch den Krieg zusätzlich befeuerten Papierpreiserhöhungen weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Mit der neuen Kulturlocation P 8 in der Schauenburgstraße in Bulach wurden Räume gefunden, die sowohl in- wie outdoor eine ideale Plattform bieten; zudem ist sie gut von der Messe Karlsruhe aus zu erreichen.

dreitägiges Kunst-Event: Fr-So, 8.-10.7., pACHT, Schauenburgstr. 5, Karlsruhe-Bulach

  • Fr, 8.7.ab 15 Uhr Vernissage, 20 Uhr Vernissage Party (DJ Martin Guß, Roger Waltz)
  • Sa, 9.7. Ausstellung plus „INKA Afro Tunes“-Lounge outdoor mit Skulpturenpark und Künstlercafé (ab 14 Uhr), ab 23 Uhr indoor „Afro Tunes“-Party mit Zapata Soundz und Martin Guß (Querfunk), Roger Waltz u.v.a. (Afrobeats, Reggae, Dancehall)
  • So, 10.7 Finissage mit Podiumsdiskussion (14 Uhr) und Kunstversteigerung (16 Uhr)

Kooperationspartner sind die UND Plattform (Joachim Hirling), der Querfunk sowie Martin Guß, auch Mastermind der Reggae-Dancehall-Clubnacht Zapata Soundz. Organisatorisch betreut wird die Schau von Joachim Hirling (UND Plattform /Produzentengalerie V12) und Roger Waltz, der auch Künstler einladen möchte, die dem INKA Verlag besonders verbunden sind. Es soll ein Outdoor-Künstlercafé mit Skulpturenpark und Environments geben sowie Infostände zu Afrika und der Antirassismus-Bildung. Auch die Atelierkünstler des P8 nehmen an der Schau teil.