07.03.2019

Monica Bonvicini auf der art KARLSRUHE

Die italienische Künstlerin Monica Bonvicini erhielt auf der art KARLSRUHE 2019 den Hans Platschek Preis für Kunst und Schrift. Statt einer Dankesrede setze die Künstlerin auf ein vor Ort live gesprühtes Grafitti.

Monica Bonvicini: „Das Graffiti [die Performance auf der art KARLSRUHE] ist inspiriert durch eine französische Schriftstellerin, die für mich als Beispiel für eine furchtlose Frau steht. Die Stimme muss man immer benutzen.“

Monica Bonvicii

Jurorin des Hans Platschek Preises, Bettina Steinbrügge, kommentiert in ihrer Laudatio: "Die Mehrdeutigkeit der Sprache und die spezifische Bedeutung der Freiheit sind zwei wichtige Bereiche in Bonvicinis Werk, die sich in ihren Arbeiten mit Machtstrukturen, Identität und Sex auseinandersetzt. Als sie in Berlin Isa Genzken traf, die sie fragte, was ihre Kunst dem Betrachter sagen soll, war dies ein Weckruf für sie. Seither sind wichtige Themen ihrer Kunstwerke sowohl Interaktion und Kommunikation. Vergleichbar den Arbeiten von Bruce Nauman, die wie ein Schlag ins Gesicht wirken, funktioniert auch Bonvicinis Kunst."

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen